Fritz Berger ist Regionsmeister

Fritz Berger ist Regionsmeister

Am 22./23.09.2018 konnte unser Youngster Fritz Berger bei den Regionsmeisterschaften der U10 in Barsinghausen den Titel gewinnen.

In dem 19 Teilnehmer umfassenden Feld wurde die Vorrunde in 3er und 4er Gruppen bestritten. Musste sich Fritz im 1.Gruppenspiel gegen den späteren Finalgegner noch knapp mit 5:7, 7:6, 4:10 geschlagen geben, konnte er hingegen sein 2. Gruppenspiel klar gewinnen.
Als Lohn sprang die Qualifikation als bester Gruppenzweiter für das Viertelfinale heraus. Dieses konnte Fritz –nun vollständig im Wettkampfmodus- wiederum klar gewinnen. Im dann folgenden Halbfinale gegen die gesetzte Nr 1, welches wegen Regen in der Halle stattfand, ließ Fritz mit 7:5 & 6:3 bereits erahnen, dass der Sieg in diesem Jahr nur über ihn gehen würde. Das dann folgende Endspiel gegen seinen 1. Vorrundengegner endete nach einem wiederum hochklassigen Spiel mit 7:6 & 6:3.

Ein toller Erfolg für Fritz und die gesamte Tennissparte!


Herren 30 sichern sich 2. Platz in der Landesliga

Herren 30 sichern sich 2. Platz in der Landesliga

Mit einem Auswärtssieg gegen den Tabellendritten aus Gadenstedt beendeten die Herren 30 am gestrigen Sonntag die Sommersaison und sicherten sich sensationell Platz 2 in der Landesliga.

2:2 stand es nach den Einzeln. Claus, an Nummer 2 spielend, zeigte sich gewohnt kampf- und willensstark. Immer wieder zwang er seinem Gegner sein Spiel auf und presste diesen mit seiner starken Rückhand weit hinter die Grundlinie.
Nach gewonnenem ersten Satz war der Widerstand des Gegners gebrochen und er musste Claus letztendlich mit 6:4/6:0 zum Sieg gratulieren.
Den zweiten Einzelpunkt steuerte Marc bei. Sein durch Marcs druckvollem Sandplatztennis ständig überforderter Gegner kam nie auch nur ansatzweise in die Partie hinein. Marc gewann ungefährdet mit 6:1 und 6:0.
Ihre Begegnung verloren haben Tobi und Karsten, die sich jeweils mit 6:7 / 4:6 ihren Gegner geschlagen geben musste.

Bei den anschließenden Doppeln zeigten alle Akteure was in ihnen steckt. Unsere Cracks, die nur noch einen Punkt für die Sicherung des zweiten Platzes benötigten, holten noch einmal alles aus sich heraus.
Während Karsten und Marc im zweiten Doppel mit 6:2 und 6:2 nichts anbrennen ließen, besiegten Tobi und Claus ihre Gegner nach einem wahren Kraftakt in einem immer hochklassigen Doppel mit 7:5/3:6/6:3 zum Endstand von 4:2

Somit sicherten sie sich den zweiten Platz und es gibt tatsächlich die berechtigte Hoffnung auf die Chance des Aufstiegs als Nachrücker in die Oberliga.


Erfolgreicher Einstand für Marc bei den Herren 30

4:2 gegen Hülf-Heede - Herren 30 weiter auf Kurs

Mit 4:2 besiegten unsere Herren 30 am vergangenen Wochenende die Gäste aus Hülfe-Heede (bei Vechta) und sicherten sich weitere wichtige Punkte zum Klassenerhalt.

4:2, Ziel Klassenerhalt durch zwei Siege und einem Unentschieden fast erreicht, mit weiterem Blick nach oben zur Tabellenspitze, hieß es nach der Hitzeschlacht gegen die Kontrahenten aus Hülf-Heede.
Den Anfang machten Claus Mohnkopf und Neuzugang und ehemaliger Fußball-Bundesligist Marc Vucinovic.
Claus, der bereits seit Wochen durch starke physische und mentale Stärke glänzt, dominierte seinen Gegner von Anfang an und ließ diesen mit seinem druckvollen Spiel keine Chance zur Entfaltung. Nach gewonnenem ersten Satz (6:1), musste der Gegner das Match durch eine im zweiten Satz erlittene Verletzung aufgeben. (6:1 / 6:0)
Mit Spannung erwartet wurde das Match von Neuzugang Marc. Dass dieser nicht nur Fußball, sondern auch Tennis spielen kann, war vor allem Karsten und Tom bekannt, spielten sie doch vor 10 Jahren bereits zusammen bei den Herren in einer Mannschaft.
Und Marc begann furios. Trotz sehr kurzer Vorbereitungszeit und dementsprechend wenig Matchpraxis ließ er seinem Kontrahenten nicht den Hauch einer Chance und schickte diesen mit wirkungsvollen Vorhand-Topspin-Schlägen wieder und wieder zum Bälle sammeln. Nach gewonnenem ersten Satz (6:0) schaltete er einen Gang runter und beendete den zweiten Durchgang souverän mit 6:3.

In den beiden letzten Einzeln sollten Tobias Eberhardt und Karsten Gutte weitere Punkte sammeln.
Tobi musste leider, im Vorfeld schon körperlich geschwächt, der Hitze Tribut zollen und das Match mit Kreislaufproblemen vorzeitig beenden.

Karsten bestätige, gegen einen sehr schwer zu spielenden und aufopferungsvoll kämpfenden Gegner, seine starke Form und bewies vor allem in den Schlüsselszenen des Matches mentale Stärke und Cleverness. 6:4 und 6:1 hieß das Ergebnis, welches das Team nach den Einzeln eine komfortable 3:1-Führung einbrachte.

Bei den Doppeln setzten die Oesselser dann alles auf einer Karte. Tobi und Claus sollten im ersten Doppel den vierten Punkt zum Sieg beisteuern. Tobi (seine Kreislaufprobleme verdrängend) und Claus begannen furios. Und dieser Zustand sollte sich das gesamte Match auch nicht mehr ändern. Sie erteilten ihren Gegnern eine Tennislehrstunde und verpassten diesen die Höchststrafe, die sogenannte Brille (6:0/6:0).

Das zweite Doppel bestritten Arne und Marc. Noch nie zusammen Doppel gespielt, ging der erste Satz schnell mit 6:0 verloren. Sie gaben sich allerdings noch lange nicht geschlagen. Nach und nach die Laufwege des jeweiligen Partners kennend, boten die beiden ihren Kontrahenten aus Hülf-Heede immer mehr Paroli und gestalteten den zweiten Satz ausgeglichen. Allerdings hatten die beiden in den entscheidenden Situationen nicht das Glück auf ihrer Seite,
so dass sie den Gäste aus Hülf-Heede mit 0:6 und 5:7 letztendlich verdient zum Sieg gratulieren mussten.

Spannend wird es am nächsten Wochenende. Dort geht es auswärts nach Riemsloh (bei Melle). Zum einen ist Riemsoh momentaner Tabellenführer ohne Punktverlust. Zum anderen hat am letzten Wochenende der große Aufstiegsaspirant SV Anker Gadenstedt gepatzt und gegen den ESV Wolfenbüttel mit einer 4:2 – Niederlage Federn gelassen.
Beide Teams könnten somit mit einem Sieg gegen den jeweils anderen den Druck auf die Gadenstedter erhöhen und die eigenen Ambitionen nach oben manifestieren.


Neuigkeiten zu Aquafitness und Flexibar

Hallo alle zusammen,

wir können euch mitteilen, dass der Aquafitnesskurs sowie der Flexibarkurs wieder stattfindet.  Bei Interesse schreibt eine Email an Petra Denkmann, petra@tsv-ingeln-oesselse.de.

Mit sportlichem Gruß

TSV Ingeln-Oesselse


Das neue Tennis-Jugend-Logo wurde gewählt

Das neue Tennis-Jugend-Logo wurde gewählt

Euch erst mal herzlichen Dank für die tolle Teilnahme. Es haben über 40 Kinder und Jugendliche mitgemacht und abgestimmt. Es gab ein sehr spannendes Rennen und ein knappes Ergebnis.
And the winner is:

Wir haben einige Anregungen von euch aufgenommen und im Schriftzug u.a. das Wort „Kids“ durch „Jugend“ ersetzt.
Dieses Logo haben wir am Sonntag auf der Saisoneröffnung präsentiert und es wird ab sofort unseren Jugendbereich auf Klamotten etc. durch die Saison begleiten.

Kaufen könnt ihr die Team Collection bei arminasi (Arne Sievers // arminasi

TSV-Tennis@arminasi.de oder

05102 933922)

Die Collection könnt ihr Euch unten durch Klick auf den Button unten herunter laden.

Euch damit viel Spaß und hoffentlich auch viel Erfolg! Bis die Tage auf dem Tennisplatz und viele Grüße
Euer Jugendvorstand

Hier geht's zur Kollektion

Korbball. Ein starkes Turnier hat die Jugend 14/15 des TSV Ingeln-Oesselse bei der Landesmeisterschaft in Hannover gespielt. Der vierte Platz, der letztlich für die Mannschaft von Kerstin Platins und Lea Türnau zu Buche stand, spiegelt nicht ihre tolle Leistung wider. Vielmehr mangelte es in den entscheidenden Momenten schlichtweg am nötigen Quäntchen Glück.

Der Start verlief vielversprechend: Aus einem 1:4 machte die Riege aus dem Doppeldorf gegen den TuS Sudweyhe ein 9:6. Im zweiten Spiel der Vorrunde deklassierten die Ingeln-Oesselserinnen den SV Brake gar mit 18:4. „Das war eine hervorragende Mannschaftsleistung. Jede Spielerin hat mindestens einen Korb erzielt“, freute sich Platins.

Im Halbfinale ging es gegen den TSV Victoria Linden, es entwickelte sich eine ausgeglichene Partie. Lea Mörsberger und Merle warfen ihr Team vom 2:3-Rückstand zur Pause zum 4:4, doch in der Schlussphase trafen sie und ihre Mitspielerinnen fast nur noch den Rand des Korbs, mit 7:5 setzte sich der Nachbar durch. Das Spiel um Platz drei gegen die SG Großenmeer/Oldenbrok wurde sogar erst im Viermeterwerfen entschieden. 9:9 nach der regulären Spielzeit, 11:11 nach Verlängerung dank des späten Treffers von Alina Bentlage – doch eine Medaille brachte dieser Kampfgeist nicht. Mit 13:11 ging Bronze an den Gegner. „Die Mannschaft hätte sich eine Medaille sehr verdient. Das Auftreten war fantastisch“, lobte Platins.

Der Jugend 18/19 war kein Erfolgserlebnis vergönnt. In der Vorrunde unterlag das Team von Carina Gorski und Franziska Kohlstedt zunächst dem TuS Sudweyhe knapp mit 7:8, dann dem Ovelgönner TV deutlich mit 0:9. In der Zwischenrunde setzte es ein 7:9 gegen den SV Gehrden, sodass es zum Abschluss um den fünften Platz ging. 6:6 stand es gegen den SV Brake nach regulärer Spielzeit, die Entscheidung musste in der Verlängerung fallen – und sie fiel zugunsten des Gegners, der mit 10:8 siegte. ub

Quelle: NP vom 14.03.2018 - LKLN

Korbball. Warum nicht immer so?
Am letzten Spieltag hat der TSV
Ingeln-Oesselse in der Niedersachsenliga
seine beiden Partien
gewonnen. Die Erfolge kamen zu
spät, der Abstieg in die Verbandsliga
war bereits im Vorfeld besiegelt.
Die Siege gegen den zweitplatzierten
FC Gessel-Leerßen
(13:5) und den TuS Sudweyhe II
(12:7) waren nichtsdestotrotz gut
fürs Gemüt – und das Team aus
dem Doppeldorf leistete dem TB
Stöcken Schützenhilfe auf dem
Weg zur Meisterschaft.
An Abschenken bei der Abschiedsvorstellung
hatte offensichtlich
keine Ingeln-Oesselserin
einen Gedanken verschenkt.
Sie gingen vielmehr konzentriert
und mit Geschwindigkeit zur Sache.
Carina Sonnenburg (5), Kathrin
Platins, Caroline Algaier,
Petra Klebeck (je 2), Oxana Stoll
und Karen Lebe trafen im ersten
Spiel, Sonnenburg (5), Stoll (4),
Algaier, Jenny Gutschera und
Klebeck im zweiten. ub

Quelle: NP vom 06.03.2018 / LKLN