1. Herren nach 26 Spielen ohne Unentschieden

Beim Duell des Tabellenzweiten gegen den Vorletzten sah es lange nach einer Überraschung aus: Doch kurz vor Schluss gelang dem TSV Ingeln-Oesselse gegen den FC Rethen doch noch der "Dreier".

Der Vizemeister aus Ingeln-Oesselse ist die einzige Mannschaft, die in 26 Saisonspielen der 1. Kreisklasse 1 ohne Remis geblieben ist. Beim Duell Absteiger gegen Aufsteiger sah es bis zur 73. Minute nach einer Niederlage für die Gäste aus. Dann glich Yann-Niklas Pohl die Rethener Führung durch Achmed Salijevic (58.) per Strafstoß aus. Ruben Jakobi (83.) erzielte den entscheidenden Treffer.

Quelle: Sportbuzzer


Ingeln-Oesselser verpflichten 27-jährigen Torhüter, der bereits höherklassig zwischen den Pfosten stand / Enrico de Marco kehrt ins Doppeldorf zurück

Obrad Sosic (Mitte, hier noch im Trikot des FC Stern Misburg) wirft sich in der Rückrunde für den TSV Ingeln-Oesselse ins Zeug. Ebenfalls neu beim Team aus
dem Doppeldorf ist Enrico de Marco (kleines Bild, links). Bei ihm handelt es sich allerdings um einen Rückkehrer. FOTOS: PETROW/MICHELMANN

 

Bei Obrad Sosic hat der TSV schon einmal die Nase vorn
Ingeln-Oesselser verpflichten 27-jährigen Torhüter, der bereits höherklassig
zwischen den Pfosten stand / Enrico de Marco kehrt ins Doppeldorf zurück

Quelle: Neue Presse vom 07.02.2018, LK Sport


Derbytime!! 3 Derbys beim FC Rethen

Den Anfang macht unsere B-Jugend. Hier geht es noch um die Meisterschaft und den Aufstieg. Beginn ist um 11:00 Uhr.

Im Anschluss erfolgt das Spiel der II. Herren. Hier geht es nochmal ums Prestige und die Ehre. Der TSV steht seit ein paar Wochen schon als Meister fest, wollen sich aber beim Derby nochmal ordentlich reinwerfen. Das Spiel beginnt um 12:45 Uhr.

Um 15 Uhr spielt dann die I. Herren gegen den FC Rethen. Hier steht die I. Herren seit längerem als Aufsteiger fest und der FC Rethen verlässt die 1.Kreisklasse, hier geht es ebenso um die Ehre und Prestige.

Beide Seiten sind heiß auf das Spiel und es werden spannende Spiele erwartet.


1. Herren packt Kreisliga-Aufstieg – Förster: "Mir fehlen die Worte"

Glückwunsch an die 1.Herren vom Ingeln-Oesselse! Mit dem 4:1 gegen den TSV Arpke hat sich der TSV Ingeln-Oessele bei noch fünf ausstehenden Spielen den Aufstieg gesichert.

20 Jahre nach dem Abstieg aus der Kreisliga melden sich die Ingeln-Oesselser in dieser Spielklasse zurück: Mit dem 19. Saisonsieg haben sie den Aufstieg vorzeitig perfekt gemacht.

Wir dachten alle, dass es frühestens nächste Woche soweit wäre. Mir fehlen so ein bisschen die Worte“, sagte Trainer Nils Förster im Jubeltrubel nach der Partie. „Es haben viele Menschen an diesem Erfolg mitgearbeitet. Und ich muss ihnen allen meinen Dank aussprechen. Der Aufstieg ist die Krönung.“

In fünf Fernduellen spielen seine Mannschaft und Mitaufsteiger MTV Immensen nun noch den Meister aus. Für das 4:1 in Arpke sorgten Yann-Niklas Pohl (40.), Björn Pehling (50.), Tim Kuijpers (63.) und Alexander Voth (87.) bei einem Gegentor von Lennart Renken (80.).

Quelle-Sportbuzzer


1. Herren: Am Ende fehlt nur ein Punkt

Nach dem Aufstieg in die 1. Kreisklasse stapelte das neue Trainerteam um Nils Förster und Kai Rohrbach (löste Wolfgang Feldner ab) in der Saison 2015/16 tief. Man spielte nun in der Deisterstaffel und nicht mehr gegen die Mannschaften aus dem Burgdorfer Raum. Ein einstelliger Tabellenplatz sollte am Ende für das noch junge Team herauskommen.

Saisonvorbereitung

Die Saisonvorbereitung verlief für das Team sehr gut. Das Trainerteam baute einige neue Spieler in den Kader ein und setzte auf Abwechslung in der Vorbereitung. Neben Laufintervallen und schweißtreibenden Trainingseinheiten auf dem Platz ging man wieder in den Soccerpark und nahm an Vorbereitungsturnieren teil. Höhepunkt war hier der Gewinn des Stadtpokals, wo man im Finale die SpVg Laatzen besiegen konnte.

Als Höhepunkt hatte das Trainerteam zudem wieder ein Trainingslager organisiert. Diesmal fuhren 19 Spieler für ein Wochenende in die Studentenstadt Göttingen, wo über das Wochenende hart gearbeitet wurde. Das Trainerteam überraschte seine Mannschaft mit neuen Trainingsshirts. Man trainierte auf dem Unigelände, und abschließend wurde ein Testspiel gegen den SC Puma Göttingen bestritten.

Immer wieder sonntags …

Noch bevor die eigentliche Saison startete, gab es schon die erste Überraschung im Pokal. Gegen den unterklassig spielenden VSV Hohenbostel verlor man mit 1:2 und schied in der ersten Pokalrunde aus. Nun galt es in der Liga nicht auch einen Fehlstart hinzulegen. Doch auch das gelang nicht ganz. Man startete gleich mit zwei Heimspielniederlagen, und so kam die erste Unruhe auf. Doch davon ließ sich die Mannschaft nicht aus der Ruhe bringen. Bis zur Winterpause arbeitete man sich auf den dritten Tabellenplatz vor und hatte nur einen Punkt Rückstand auf den Aufstiegsplatz. Highlights der Hinrunde waren sicherlich das 5:0 gegen den SV Gehrden II oder das 8:0 gegen den SV Altenhagen.

Die verflixten Nachholspiele

Die ersten Rückrundenspiele konnten aufgrund des späten Wintereinbruchs nicht ausgetragen werden und es gab Nachholtermine. Unter anderem im Spitzenspiel gegen Gestorf konnte die Mannschaft ihre Leistung nicht abrufen und ließ Punkte im Aufstiegskampf liegen. Ähnlich wie in der Hinrunde konnte man auch in der Rückrunde immer wieder am zweiten Tabellenplatz, dem Aufstiegsplatz schnuppern. Am Ende reichte es „nur“ zu Platz drei in der Tabelle. Absolut zufrieden kann man mit diesem Saisonergebnis sein, denn die Mannschaft holte als Aufsteiger 53 Punkte und stellte mit 90:29 Toren die beste Abwehr der Liga. Bemerkenswert ist außerdem, dass Rouven Quast in dieser Saison 23 Tore schoss.

Relegationsspiele

Nach der Enttäuschung über Platz 3 und dem Nichterreichen des direkten Aufstiegs gab es Gerüchte über eine mögliche Relegation. Dies war abhängig von Ergebnissen der höherklassigen Ligen. Es kristallisierten sich Relegationsspiele gegen den TSV Godshorn II sowie den TSV Sievershausen 03 heraus. Aus dieser Dreierkonstellation konnte nur ein Team aufsteigen. Das Spiel gegen die Godshorner konnte vor heimischer Kulisse mit 2:1 gewonnen werden. Leider erwischte man in Sievershausen keinen guten Tag und machte ausgerechnet an diesem Tag das schlechteste Spiel der Saison. Durch diese 3:0 Niederlage stieg Sievershausen in die Kreisliga auf, da sie zwischenzeitlich gegen Godshorn ein 2:2-Unentschieden erzielten.

Ausblick auf die neue Saison

Zur neuen Saison 2016/17 wollen wir unseren Zuschauern und Vereinsmitgliedern weiterhin tollen Offensivfußball bieten. Da wir nun wieder in der Burgdorfstaffel spielen, wird es sicherlich wieder harte und hitzige Duelle geben. Ob man das Resultat der letzten Saison wieder erreichen kann, weiß nur der Fußballgott. Der bisherige Saisonverlauf mit vier Siegen und einer Niederlage ist sehr vielversprechend.

 Nils Förster